Sonntag, 16. März 2014

52. Generalversammlung: Oliver Eitle als Oberschützenmeister bestätigt


Mit überwältigender Mehrheit bestätigten die Heutensbacher Schützen Oliver Eitle für weitere zwei Jahre in seinem Amt als Oberschützenmeister. Auch Allmersbachs Bürgermeister Ralf Wörner lobte Eitles Engagement für den Verein und die Gemeinde, und gratulierte ihm zu seiner Wiederwahl.



Ziegenfest auf dem Prüfstand



Insgesamt konnte die Schützengilde Heutensbach auf ihrer 52. Generalversammlung wieder auf ein erfolgreiches Vereinsjahr zurückblicken. Trotz mehrerer Todesfälle und Austritte, konnte die Mitgliederzahl mit 195 Mitgliedern stabil gehalten werden. In seiner Ansprache hob Eitle nochmals die vielfältigen Aktionen der Schützen im vergangenen Jahr hervor. Ganz neu im Programm und sehr erfolgreich verlief  vor allem die Beteiligung am „1. Allmersbacher Wiesafeschd“, bei dem die Schützengilde personell stark engagiert war. Ein weiteres Zugpferd der Heutensbacher Schützen, das gemeinsam mit den Ziegenfreunden Edelweiß durchgeführte Heutensbacher Ziegenfest, steht derweil auf dem Prüfstand. Sicher ist, dass die Veranstaltung in diesem Jahr noch im gewohnten Rahmen stattfinden wird. Für die Zukunft, so Eitle, suche man jedoch nach einer neuen Form von Veranstaltung, die dem sportlichen Profil des Vereins eher gerecht werde und dessen eigentliche Intention in den Vordergrund stelle. Derweil laufen bereits erste Sondierungen mit verschiedenen örtlichen Vereinen, um eine entsprechende Alternative auf die Beine stellen zu können.

Jugendarbeit auf neuen Wegen

Wenig erfreut zeigten sich sowohl Oliver Eitle als auch Jugendleiter Axel Wiedmann über die aktuelle Entwicklung im Jugendbereich. Hier bestehe ein großes Handlungsdefizit. Zwar wurden die beiden Veranstaltungen im Rahmen des Allmersbacher Sommerferienprogramms gut angenommen, neue Mitglieder für die Jugendabteilung konnten hierdurch jedoch nicht gewonnen werden. Eitle führte dies unter anderem auf die zum Teil in die Jahre gekommene Ausrüstung zurück. Man werde daher in diesem Jahr kräftig in die Jugendarbeit investieren und die Sportgeräte und Trainingsmöglichkeiten auf den neusten Stand bringen. Auch die nun endgültig fertiggestellte Bogenanlage, unter der Regie von Bogenwart Wolfgang Rothenburger, soll zukünftig die Attraktivität des Vereins für neue Mitglieder steigern.



Darüber hinaus verfolgt die Schützengilde Heutensbach noch einen gänzlich neuen Weg, um die Attraktivität des Schießsports zu steigern. So streben die Heutensbacher Schützen für die Zukunft eine vertiefte Kooperation mit der Max-Eyth-Realschule Backnang im Bereich des Bogenschießens an. Der Backnanger Realschullehrer und Pressewart der Schützengilde Timo Jakob, stellte hierzu ein mögliches Konzept vor. Aufbauend auf dem bereits initiierten Projekt: KLUB – Klettern und intuitives Bogenschießen, soll eine verlässliche und langfristige Kooperation aufgebaut werden. Ziel, so Jakob, soll die individuelle Förderung und Unterstützung junger Menschen auf ihrem Weg ins Erwachsenenalter sein.



Um besonders für Familien attraktiver zu werden und um diese finanziell zu entlasten, stimmten die Mitglieder der Einführung eines Familienbeitrags zu. Dieser sieht vor, dass in Zukunft  pro Familie nur noch einmalig eine Aufnahmegebühr von 80€ bezahlt werden muss. Zudem reduziert sich der Mitgliedsbeitrag für jedes Familienmitglied über 21 Jahre von zur Zeit 75€ auf 40€. Der Beitrag für Kinder beleibt derweil stabil bei 20€.

Solide Finanzlage

Die finanzielle Lage beleuchtet schließlich Schatzmeister Erich Munz. Er betonte, dass der Verein nach wie vor auf einer überaus soliden Basis stehe, wenngleich auch im vergangenen Jahr ein geringer Fehlbetrag verbucht werden musste. Ob seiner guten Arbeit, wurde Munz anschließend von den Kassenprüfern entlastet. Die Entlastung der Vorstandschaft und des Oberschützenmeisters, nahm Allmersbachs Bürgermeister Wörner in gewohnt souveräner  Weise persönlich vor, welche auch von den Mitgliedern einstimmig angenommen wurde. In seiner anschließenden kurzen Ansprache lobte Wörner die gute Zusammenarbeit mit dem Verein an sich und insbesondere dessen Einsatz bei einer Vielzahl örtlicher Aktivitäten.



Sportlich erfolgreich

Auch sportlich konnte die Schützengilde wieder beachtliche Erfolge verbuchen, wie Sportleiter Jens Golgath berichtete. So waren Heutensbacher Schützen bei der deutschen Meisterschaft, Landesmeisterschaft, Bezirk- sowie Kreismeisterschaft vertreten. Besonders auf Kreisebene waren die Heutensbacher Schützen wieder eine Bank und konnten alleine acht Kreismeister-, sowie zwei Mannschaftsmeistertitel erringen. Golgath hob hervor, dass die Schützengilde nach wie vor zu den Zugpferden im Schützenkreis Backnang gehöre. Auch hinsichtlich der diesjährigen Vereinsmeisterschaften zeigte er sich zufrieden und lies es sich nicht nehmen, zusammen mit Oliver Eitle und dem 2. Vorsitzenden Marcel Müller, den neuen Vereinsmeistern ihre verdienten Urkunden und Auszeichnungen zu überreichen.







Wahlen ohne Überraschungen

Neben der Wahl des Oberschützenmeisters, standen turnusgemäß noch die Wahlen mehrerer Vorstandsmitglieder auf der Agenda. Hier war jedoch nicht mit Überraschungen zu rechnen und so wurden Jens Golgath als Sportleiter, Erich Munz als Schatzmeister, Marc Oswald als Gewehrschützenmeister, Karsten Bauer als Pistolenschützenmeister, Wolfgang Rothenburger als Bogenschützenmeister und die beiden Kassenprüfer Christine Schrader und Klaus May einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Ehrungen

Nachdem er bereits mehreren langjährigen Mitgliedern zu deren zum Teil bereits 40 jährigen Mitgliedschaft in der Schützengilde gratulieren konnte (siehe unten), konnte Oliver Eitle zum Schluss noch mit einem ganz besonderen Schmankerl aufwarten. So wurde mit Hans Schreiber ein Mitglied der ersten Stunde zum Ehrenmitglied des Vereins ernannt. Dieser wiederum nahm sichtlich überrascht und gerührt die ihm gebührende Ehrung entgegen.










Übersicht der Ehrungen des DSB, WSV und der SGH

15 Jahre Vereinsmitgliedschaft:

  • Simon Braun
  • Marcus Mahn
  • Marius Wendler

20 Jahre Vereinsmitgliedschaft:

  • Björn Hehenberger
  • Karsten Kabas
  • Frederik Nutz
  • Helmut Scheub
  • Silke Scheunemann

25 Jahre Vereinsmitgliedschaft:

  • Markus Harnisch
  • Armin Hehenberger
  • Jürgen Hehenberger
  • Peter Schlehner
  • Daniela Schwarz

40 Jahre Vereinsmitgliedschaft:

  • Herbert Hehenberger
  • ErichWieland

Ehrungen des WSV


  • Willi Dreiseitel ist mittlerweile seit 50 Jahren im Württembergischen Schützenverband hierfür verleiht ihm der Verband die Ehrennadel in Gold.
  • Christine Schrader ist mittlerweile seit 25 Jahren im Württembergischen Schützenverband hierfür verleiht ihr der Verband die Ehrennadel in Silber.

Weitere Impressionen:
















1 Kommentar: