Donnerstag, 30. März 2017

Hauptversammlung SGH 2017

Oberschützenmeister Oliver Eitle begrüßte die Anwesenden und war erfreut, dass so viele Mitglieder der Einladung gefolgt waren. Die bestuhlte Luftgewehrhalle war bis auf den letzten Platz gefüllt. Er betonte, dass sehr viel passive Mitglieder anwesend waren, die die gute Kameradschaft im Verein auch über das Jahr hin genießen. Ein besonderer Schützengruß galt den Ehrengästen. Herr Bürgermeister Wörner mit Gattin wurden rechtherzlich im Kreise der Heutensbacher Schützen begrüßt. Als weiteren Ehrengast durften die Schützen Hans Strohmaier, Vorstand des Lauftreffs Auenwald, begrüßen. Die enge Partnerschaft mit dem Lauftreff Auenwald besteht schon seit einigen Jahren, bei der Ausrichtung des Ferienprogramms.

Im letzten Jahr hat Ehrenoberschützenmeister Fritz Zerrweck die Schützengilde für immer verlassen. Bei der Totenehrung wurde er nicht nur mit einer Gedenkminute bedacht, sondern OSM Oliver Eitel ließ vorher zusätzlich ein paar Erinnerungen an ihn aufleben. In das Gedenken wurden aber auch alle mit einbezogen, die im Familien- und Freundeskreis verstorben waren.

Im anschließenden Bericht des Oberschützenmeisters stellte Oliver Eitle mit Freude fest, dass im letzten Jahr beachtliche 24 Neumitglieder den Weg zu den Schützen in Heutensbach fanden. Die Schützengilde Heutensbach ist somit zur Zeit der drittgrößte Verein von 16 Kreisvereinen. Moderate Mitgliedspreise, günstige Familienbeiträge, eine engagierte Vereinsführung und gute Kameradschaft sind die Basis dafür. Besondere Betonung fand die gute Jugendarbeit bei der SGH. Wolfgang Rothenburger und Axel 
Widmann betreuen die Jugendlichen mit sehr hohem Engagement. Selbstverständlich war die SGH beim Ferienprogramm der Gemeinde auch in diesem Jahr mit der Jugendarbeit vertreten; das wurde von den beiden mit ihren Helfern bestens bedient. Für ihre fruchtbare Jugendarbeit bedankte sich Oliver Eitle recht herzlich.

Vor rund zwei Jahren wurden 11 Luftdruckstände auf hochmoderne elektronische Anlagen umgebaut. Diese Stände sind mittlerweile sehr gut ausgelastet. Selbst ältere Mitglieder, denen man eine gewisse Skepsis gegenüber dem Computer zugestanden hätte, sind über die neuen Stände begeistert. Die Verbindung Schießsport mit dem Medium Computer kommt somit hervorragend an. Oliver Eitle bemängelte allerdings, dass die Fördergelder des Württembergischen Landessportbunds etwas auf sich warten lassen.

Für das »Wiesafeschd«, das Adventssingen und dem Allmersbacher Weihnachtsmarkt konnten die Heutensbacher Schützen auch im letzten Jahr ihren Beitrag leisten. Für das Adventsingen wurde sogar die Bewirtung von den Schützen übernommem. Sie sind bei diesen Gemeindeveranstaltungen immer mit Freude dabei – das ist auch der Grund, warum diese Termine für das Jahr 2017 schon fest in der Vereinsplanung integriert sind.

Einen großen Dank richtete Eitle an das Wirteteam, das die Bewirtung des Schützenhauses in Eigenregie betreibt. Da dies so hervorragend funktioniert, ist man auf Pächter für die Wirtschaft nicht angewiesen. Besonderer Dank galt Hans Illek. Er sorgt seit Jahren für die Bewirtung bei den Trainingszeiten der Jugend. Ein großes Danke richtete Oliver Eitle aber auch an seine Frau Birgit und seine Familie. Birgit Eitle kümmerte sich auch dieses Jahr wieder um das leibliche Wohl bei der Versammlung und die schöne Dekoration in der Halle.

Nach dem Bericht des Oberschützenmeisters über nahm Heike Maag als Schatzmeisterin das Wort. In dem kurzen Bericht wurde dargestellt, dass alles in Ordnung ist und der Verein finanziell gesund da steht. Die Kassenprüfer bestätigten danach, die tadellose Führung der Vereinsfinanzen. Die Berichte der Gewehrschützenmeister, Pistolenschützenmeister und Bogenschützenmeister lagen schriftlich aus. Zusätzlich gab Sportleiter Jens Golgath einen Bericht über den Schießbetrieb, die Erfolge der Schützen, die guten Leistungen bei den Meisterschaften und Ligawettkämpfen ab. Auch die Erfolge im Bogenbereich konnten sich, unter Leitung von Wolfgang Rothenburger, durchaus sehen lassen. 

Nach den doch sehr positiven Berichten der Vorstandsmitglieder übernahm Herr Bürgermeister Wörner das Wort. Er betonte die gute Vereinsführung und das doch sehr gute und kameradschaftliche Vereinsklima. Einer Entlastung des Vereinsvorstandes stand somit nichts im Wege – sie wurde auch einstimmig abgegeben. Bei den folgenden Neuwahlen wurden neue Ämter besetzt bzw. bestehende von der Versammlung bestätigt. Dem OSM Oliver Eitle steht für die kommende Zeit somit Karsten Bauer als zweiter Oberschützenmeister  zur Seite.



Im Anschluss der Berichte wurden die neuen Vereismeister und die langjährigen Mitglieder geehrt:

für 15-jährige Mitgliedschaft: 
Angelika May, Norbert Schmidt, Rainer Wiesenmaier und Tobias Ertl

für 20-jährige Mitgliedschaft: 
Anja Berner, Klaus May und Daniel Titz

für 25-jährige Mitgliedschaft: 
Ulrich Scheunemann, Benjamin Mayer und W. Hubert Hasheider

für 40-jährige Mitgliedschaft: 
Albert Herrmann, Brigitte Rothenburger, Franz Riester, Rainer Hahn und Ute Küster


 Ehrung für langjährige Mitgliedschaft


Die neuen Vereinsmeister 2017






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen